Wie? Wo? Was? Island!

By Donnerstag, April 28, 2016 ,

Weiter geht´s mit dem zweiten Teil unserer Island Planung. Hier findet ihr alles zu unseren Flügen, dem Mietwagen und den Unterkünften, die wir bei Airbnb gebucht haben. Vielleicht hilft es euch das ein oder andere für euren Trip nach Island!

Als der Plan stand, haben wir auf bekannten Flugpreisvergleichportalen geschaut, ob wir günstige Flüge ab Hannover nach Reykjavik finden. Nach einiger Zeit haben wir ein gutes Angebot von British Airways gefunden, waren uns alle einig und haben gebucht. Die Vorfreude war riesig! Der Flug geht über London mit kurzem Aufenthalt zum Internationalen Flughafen Keflavik.
Fehlten noch der Mietwagen und die Unterkünfte. Für die Rundreise war ersteres obligatorisch und die Unterkünfte gar nicht so einfach zu finden.

Durch Island Foren und Erfahrungsberichte sind wir auf BlueCarRental gestoßen, die direkt in der Nähe des Flughafens Keflavik ansässig sind. Wir haben nur Gutes gelesen und haben daraufhin Preise verglichen. Siehe da: sie waren auch noch die Günstigsten.
Ein 4x4 Geländewagen sollte es sein. Genug Platz für das ganze Gepäck musste er bieten, aber eben auch im Budget liegen. Außerdem sollte er auch schwierige Straßen überwinden können, was mit kleineren Wagen doch mal schwierig werden kann. Der angebotene Nissan Qashqai gefiel und von allem am Besten und war einer der günstigsten dort. Wenn man andere Ansprüche hat, findet man auch was in anderen Kategorien. Vom Kleinwagen bis Oberklasse SUV. Als einzige Autovermietung bieten sie eine Zusatzversicherung gegen Staub und Sandschäden am Fahrzeug an. Das ist bei den meisten nicht versichert. Darauf muss also geachtet werden! Wir bezahlen für 10 Tage rund 763€ mit Zusatzversicherung und zweitem Fahrer.


Bei einer Rundreise schläft man ja meist jede Nacht woanders. Außer man hat genug Zeit um sich die Ecken etwas genauer anzugucken. Die Überlegung war anfangs, ob wir in Hostels schlafen oder bei Airbnb Unterkünfte buchen. Die tollen Unterkünfte bei Airbnb gefielen uns dann doch besser. Dort findet man alles,  von kleinen Zimmern, bis hin zu Hütten mitten im Nichts.
Beachtet dort die Ausstattung, damit ihr alles habt, was ihr braucht und guckt auch nach den Stornierungsbedingungen. Das kann manchmal wichtig sein.










Uns war es wichtig, dass die Unterkünfte gute Bewertungen hatten, damit wir kein böses Erwachen erleben. Größtenteils haben wir Internetzugang und teilweise sogar Frühstück dabei. Wenn das mal nicht der Fall ist, haben wir immer eine Küche zum Kochen. Wir sind gespannt, wie das Einkaufen und die Lebensmittel in Island sind. Dort gibt es natürlich normale Supermärkte, aber das Lebensmittel Shopping in fremden Ländern ist doch immer etwas Besonderes!










Wir werden von den Unterkünften berichten, wenn wir sie besucht haben. Übrigens haben wir zwar immer drei Schlafplätze, aber oft ist der dritte Platz ein Schlafsofa oder ähnliches. Das kann unter Umständen Geld sparen, muss es aber nicht. Wahrscheinlich müssen wir dann Schere-Stein-Papier spielen ;)

Eure Burger Traveller

You Might Also Like

0 Kommentare