Burgerei die Manufaktur Dresden

By Freitag, Juli 22, 2016 ,

Aufgrund eines Geburtstages fuhren wir am Samstag als Überraschung nach Dresden in den Zoo und anschließend zum Burger essen in die Dresdner Altstadt in die Burgerei.

Die Burgerei in Dresden
Bei bestem Wetter haben wir uns draußen einen Platz gesichert und zuerst die Karte durchforstet. Es gab eine Menge zur Auswahl. Wir waren anfangs etwas ratlos bei den ganzen leckeren Angeboten.
Da wir zu acht waren, listen wir jetzt nicht alles auf, aber so viel sei verraten: es gab wie immer einen Klassik Burger, den Spanier mit Serrano-Schinken & Manchego-Käse und einen Südtiroler mit geröstetem Speck und Bergkäse.
Die Burgerei bietet eine riesengroße Auswahl an Getränken, darunter viele hausgemachte Limonaden. Bei so schönem Wetter war das natürlich unsere erste Wahl!
Es gab eine Agave-Basilium-Gurken Limo, welche sehr erfrischend geschmeckt hat, eine Zitronen-Erdbeer-Rhabarbar und eine Maracuja-Limetten Limonade, die beide richtig schön fruchtig waren! Hübsch angerichtet in einem 0,5 Liter Glas. Diese können wir uneingeschränkt weiterempfehlen. :)

Die Tischdeko war sehr kreativ :p
Das Ambiente war draußen wie drin sehr angenehm, innen alles elegant rustikal gehalten. Viele Holzverzierungen und Holzmöbel. Draußen gab es viele Sitzplätze mit großen Tischen, die auch kurzerhand für uns zusammengestellt wurden, damit wir alle daran Platz haben.
Ein kleiner Einblick nach drinnen
Anfangs lief das mit der Getränkebestellung etwas schleppend. Wir waren schließlich auch zu acht ;) und das Bringen der Getränke dauerte auch etwas. Aber danach war der Service einwandfrei. Die Essensbestellung ging trotz Sonderwünsche flott. Das Essen kam sehr schnell und die Bedienung war immer locker und gut drauf!

Nun zu den Burgern: die Brötchen (in unserem Fall das Brioche und das Sesam Bun) waren frisch und nicht labrig. Sehr lecker und selbst gemacht! Die Soßen auf den Burgern variierten von Burger zu Burger, waren aber bei allen passend und gut würzig. Das Fleisch war Medium gebraten und selbstverständlich keine TK Ware, schön saftig, einfach zum reinsetzen!
Der Spanier
Der Südtiroler
Als Beilage gab es Süßkartoffel Fritten mit Sweet Chili Dip und Dicke Fritten (die Namen sind aus der Speisekarte übernommen ;)) mit einem Kräuterdip mit etwas Knoblauch. Alles sehr lecker, frisch und hausgemacht!

Wir konnten uns den Nachtisch nicht verkneifen. Der Nachtischmagen wollte schließlich auch noch etwas zu tun haben. Es gab Sexy Hexy (karamellisierte Tonkabohnen-Créme-Brulée mit Früchten), Hüftgold (hausgebackener Brownie mit Nico-Vanille-Frischkäse-Creme) und Leckermäulchen (cremiger Käse-Limonen-Kuchen nach New York Style mit Marmelade & Schlagsahne). Alles einfach nur zum reinlegen geil! Beim Schreiben läuft mir immer noch das Wasser im Mund zusammen wenn ich daran denke. Lasst also Platz falls ihr keinen Nachtischmagen habt, es lohnt sich!

Gesamtfazit? Jederzeit gerne wieder. Preislich ist man bei so einem Angebot auch noch sehr flexibel. Es gibt Luxusburger, die natürlich etwas mehr kosten. Wollt ihr aber einfach nur einen klassischen Burger essen, liegt der in einem ganz normalen Preisrahmen für einen verdammt guten Burger.

Vielen Dank an die Burgerei.

Eure Burger Traveller

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Schön geschrieben.
    Macht Spaß auf mehr.
    Guter Tipp, werden wir auch einmal probieren.

    Grüße
    Jens

    AntwortenLöschen