JP Performance + BigBoostBurger = gute Kombi

By Donnerstag, Dezember 28, 2017 ,

Um dem Alltagsstress Anfang Dezember zu entfliehen, begaben wir uns nach Münster um dort das Geburtstags-Konzert von Marteria zu besuchen.
Nach einem tollen Abend mit hervorragender Stimmung, beschlossen wir am nächsten Morgen einen kleinen Umweg über Dortmund zu machen, um den lange geplanten Besuch bei Big Boost Burger in die Tat umzusetzen.

Wir hofften sehr, dass sich der Ansturm, den es kurz nach der Eröffnung gab inzwischen gelegt hatte und fuhren in freudiger Erwartung in die Klönnestraße 94.
Gespannt und mit leeren Mägen bogen wir zur Mittagszeit auf den Hof und stellten schnell fest, dass es zu dieser Zeit angenehm leer ist und sich keine langen Warteschlangen gebildet haben.
Von außen wirkt das schwarze Gebäude ein wenig unscheinbar, lediglich die an der Fassade angebrachten Embleme verraten, das es etwas mit Motorsport zu tun haben muss.
Beim Eintreten durch die großen Glastüren lässt sich ein breites Grinsen wohl kaum vermeiden, denn sofort fallen die getunten Fahrzeuge ins Auge, die man aus den JP Performance Videos kennt. 
Leider war die Auswahl ein wenig ausgedünnt, denn zeitgleich zu unserem Besuch fand die Essen-MotorShow statt, wo ein großer Teil der Fahrzeuge ausgestellt war.
Der Innenraum

Im hinteren Teil des Gebäudes befindet sich ein kleiner Shop, in dem Merchandise-Artikel im JP Performance-Design angeboten werden. Sowohl an den Artikeln, als auch am ganzen Ambiente der Lokalität bemerkt man sofort, dass hier mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Als Umkleidekabine dient ein alter Fahrstuhl, der sich schon zuvor im Gebäude befunden hat.
Auf der rechten Seite des Raumes kann man durch eine Glaswand einen Blick auf den Prüfstand werfen, auf dem die Leistung der hochgezüchteten Sportwagen ermittelt wird. Geht man weiter, stößt man auf einen Billardtisch, der besonders durch seine ausgefallene Beleuchtung besticht. Als Lampe dient ein an der Decke befestigtes Vorderteil eines alten Golf II. 
Ein alte (funktionierende!) Bodenwaage unterstreicht die Raumgestaltung ebenso wie die vielen Bilder und Zeichnungen von Sportwagen an den Wänden.
Die Liebe zum Detail wird noch einmal besonders deutlich, wenn man weiter zu den Tischen geht und die Deckenverkleidung aus Motorhauben erblickt oder die an der Wand befestigte Porsche-Rohkarosse.

Doch kommen wir nun zum wichtigen Teil: Den Burgern!



Wir stellten uns also in die Warteschlange und warfen einen Blick auf die Speisekarte. Die Auswahl ist klein, doch so kann die Qualität der wenigen Speisen auf hohem Niveau gehalten werden. Gut möglich, dass in Zukunft noch weitere Produkte hinzukommen.
Nach nur zwei Minuten waren wir an der Reihe und wählten alle das für heute auf dem großen Bildschirm beworbene Menü, bestehend aus Burger, Softgetränk und Pommes. Die Bestellung wurde schnell zubereitet, hier kam es kaum zu Wartezeiten. 
Simpel aber lecker
Die Optik des Menüs ist simpel, erfüllte jedoch ihren Zweck voll und ganz. Das Brötchen mit BBB-Abzeichen ist fluffig und lecker, die Beilagen frisch. Das saftige Patty aus australischem Rindernacken ist hervorragend medium gegrillt und schmeckt fantastisch! Die Pommes sind knackig und nicht labbrig, geschmacklich ebenfalls sehr gut!

Abschließend lässt sich Big Boost Burger absolut weiterempfehlen. Wer in Dortmund Lust auf einen leckeren Burger hat, kommt derzeit um dieses Lokal nicht herum. Die Wartezeit zur Mittagszeit ist angenehm kurz, die Preis/Leistung stimmt. Sowohl das Drumherum als auch die Speisen sind stimmig und ergeben ein tolles Gesamtkonzept.

Wenn wir das nächste Mal in der Nähe sind, wird ein weiterer Besuch folgen.

Eure Burger Traveller

You Might Also Like

0 Kommentare